Entgeldabrechnung

Entgeltabrechnung: NEVARIS wieder mit aktuellem GKV-Zertifikat

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde auch in diesem Jahr wieder die Qualitätskontrolle durch die ITSG GmbH mit Erfolg gemeistert. Doch was ist diese Prüfung? Warum ist sie aus Sicht der Softwarehersteller für Entgeltabrechnung so wichtig?

Das Entgeltabrechnungsrecht unterliegt seit Jahren permanenten Änderungen. Rechtsänderungen kann es mittlerweile jederzeit und auch kurzfristig geben. Auch deren Dauer kann durchaus einmal unterhalb der Zwölfmonatsgrenze liegen, wie z. B. bei den aktuellen Regelungen zur Kurzarbeit von 01.03.-31.12.20.

Aus diesem Grund müssen die Software-Hersteller monatlich von der ITSG GmbH, der Informationstechnischen Servicestelle der gesetzlichen Krankenversicherung, ausgearbeitete permanente Testfälle nahezu sämtlicher Lohn-Fachbereiche abrechnen und diese ebenso wie die Anwender von NEVARIS elektronisch per eVpT übermitteln.

Das Verfahren eVpT (elektronische Verarbeitung permanenter Testfälle) kann ausgewählte permanente Testfälle verarbeiten und hierzu neben den technischen Rückmeldungen (Verarbeitungsbestätigung oder Fehlermeldung) auch eine fachliche Vorbewertung des Meldungsinhalts liefern. Das System simuliert somit die fachliche Verarbeitung der vorgegebenen Datenstrukturen für die unterschiedlichen Fachverfahren bei den SV-Trägern. Damit stellt das eVpT eine Umgebung dar, mit der die Software-Ersteller ihre Programme testen können.

Die Abrechnungsergebnisse werden an zwei Terminen im Jahr mit Vertretern der ITSG GmbH (für die Krankenkassen), der Rentenversicherung und der Unfallversicherung kontrolliert.

Alle Vorgaben für die Software-Hersteller sind in einem „Pflichtenheft“ und weiteren Anlagen dokumentiert. Dieses „Pflichtenheft“ ist eine praxisgerechte Hilfe für die Entwicklung von Programmen zum Entgelt-, Zahlstellenabrechnungs- und Meldeverfahren im Bereich der Sozialversicherung. Es enthält Informationen zur Thematik der Beitragsberechnung, Beitragsabrechnung und des Melderechts.

Software-Hersteller, die wie NEVARIS die Vorgaben des Pflichtenheftes und der weiteren Anlagen erfüllen und die Testfälle korrekt abrechnen, erhalten das Zertifikat durch die ITSG GmbH im Auftrag des GKV-Spitzenverbandes und damit das Gütesiegel der Sozialversicherung mit einer max. Gültigkeit von einem Jahr.

 

NEVARIS ist zusätzlich zum Basismodul/Grundmodul mit allen Standardanforderungen mit folgenden weiteren Modulen zertifiziert:

  • Abrechnungsunabhängige Meldungen
  • Altersteilzeit (ATZ)
  • Flexible Arbeitszeitmodelle (FLEX)
  • Kurzarbeitergeld (KuG)
  • Saison-Kurzarbeitergeld (S-KuG – Baulohn)
  • Sofortmeldungen nach § 28a Absatz 4 SGB IV
  • Maschinelles Beitragserhebungs- und Meldeverfahren für berufsständische Versorgungseinrichtungen
  • Entgeltbescheinigungen zur Berechnung von Sozialleistungen und Mitteilungen über Vorerkrankungen
  • Maschinelle Erstellung und Übermittlung der Meldungen und Beitragsnachweise für Zahlstellen
  • Elektronisch unterstützte Betriebsprüfung (euBP)
  • Elektronische Arbeitsbescheinigungen der Bundesagentur für Arbeit (BEA-Verfahren)
  • Melde- und Beitragsverfahren für Versicherte der knappschaftlichen Rentenversicherung

 

Alle weiteren Module unterliegen, wie das Basismodul/Grundmodul mit allen Standardanforderungen der jährlichen Prüfung und Zertifizierung durch die ITSG GmbH.

X