Leistungsverzeichnis (LV) erstellen – das müssen Sie beachten

Mit dem Leistungsverzeichnis (LV) können Sie eine erste Basis für ein erfolgreiches Bau-Projekt legen. Leistungen genau zu definieren, hilft, Rückfragen und spätere Fehler im Bau-Verlauf zu reduzieren. Dabei gilt der Grundsatz: Leistungen so einfach wie möglich und so genau wie notwendig zu beschreiben.

Ein gutes AVA-Programm hilft beim Leistungsverzeichnis-Erstellen

Der primäre Zweck eines Ausschreibungsprogramms ist das schnelle und sichere Leistungsverzeichnis-Erstellen. Egal ob Sie dazu Standardleistungsbücher, Kataloge oder eigene Positionstexte vergleichbarer Bau-Projekte verwenden. Markieren Sie einfach die erforderlichen Positionen und fügen Sie diese an der richtigen Stelle in Ihr Leitungsverzeichnis ein. Je nach zugrundeliegender Normenbasis – die Software denkt mit.

Korrektes LV – nur mit den richtigen Mengen

Beim Leistungsverzeichnis-Erstellen definieren Sie neben den Positionsnummern und Leistungsbeschreibungen auch die Mengen. Professionelle Ausschreibungssoftware vereinfacht Ihre Mengenermittlung unter anderem durch die Möglichkeit, Mengenansätze als freie Menge oder in standardisierter Form einzugeben. Indem Sie zu jeder Position die Mengenberechnungen in einem eigenen Fenster hinterlegen können, werden die Mengen in Ihrem Leistungsverzeichnis perfekt dokumentiert. Besonders schnell funktioniert die Mengenübernahme über Programm-Schnittstellen aus CAD-Plänen.

Bewahren Sie den Überblick beim Leistungsverzeichnis-Erstellen

Je größer ein Bauprojekt, desto zahlreicher die Positionen in Ihrem Leistungsverzeichnis. Je mehr Übersicht Sie haben, desto leichter fällt Ihnen der gesamte Prozess des Leistungsverzeichnis-Erstellens. In jedem Ausschreibungsprogramm sollten Sie Ihr Leistungsverzeichnis nach Normen gliedern können oder gemäß Ihren Wünschen und Bedürfnissen. Dazu gehört zum Beispiel eine individuelle Positionsnummerierung. Auch Möglichkeiten, Ihre Projekte flexibel und mühelos zu verwalten, verschaffen Ihnen mehr Überblick.

LV-Daten unkompliziert austauschen

Einen professionellen AVA-Prozess kennzeichnet unter anderem der reibungslose Datenaustausch mit Geschäftspartnern. Je mehr Datenformate (GAEB, ÖNORM, MS Excel etc.) Ihr Ausschreibungsprogramm unterstützt, desto einfacher funktioniert das Ein- und Auslesen der verschiedenen Leitungsverzeichnisse. Überprüft das Ausschreibungsprogramm Ihr Leistungsverzeichnis darüber hinaus vor der Ausgabe auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit, stellt das Ihre AVA zusätzlich auf eine sichere Basis.

So unterstützt Sie NEVARIS Build beim Leistungsverzeichnis-Erstellen

NEVARIS Build hat sich Effizienz und Genauigkeit beim Leistungsverzeichnis-Erstellen zum Ziel gesetzt. Deshalb konzentriert sich das Programm mit seinen Funktionen darauf, den Ausschreiber mit übersichtlichen Prozessschritten schnell zum fertigen Leistungsverzeichnis zu navigieren.

Hilfreiche Funktionen in NEVARIS Build

Nutzen Sie die Funktionen von NEVARIS Build zu Ihrem Vorteil. Hier eine kleine Auswahl der Möglichkeiten im Bereich LV-Erstellung:

  • Leistungsverzeichnis-Erstellen konventionell oder als Layoutansicht
  • Freie und flexible Leistungsverzeichnis-Gliederung
  • Individuelle Nummerierung von Positionen mit beliebigen Schrittweiten
  • Kopieren von Positionen aus Muster-LVs, Katalogen und eigenen Projekten
  • Direktzugriff auf STLB-Bau, DBD und Leistungsbeschreibungen (ÖNORM)
  • Zertifizierter Im- und Export nach GAEB und ÖNORM
  • Prüfprozess nach GAEB und ÖNORM mit direkter Fehlerkorrektur
  • Mengenermittlung als Nebenrechnung mit Variablen

Wer setzt auf NEVARIS Build

  • Architekten und Ingenieure
  • Öffentliche Verwaltungen
  • Immobilienwirtschaft
  • Industrie- und Anlagenbau
  • Bauabteilungen
  • Bauhandwerk
  • Projektentwickler
  • Generalunternehmer