Montforthaus Titelbild

Montforthaus, Feldkirch

Das Montforthaus Feldkirch ist ein Kultur- und Kongresszentrum am Rande der mittelalterlichen Feldkirchner Altstadt im Bundesland Vorarlberg. Das gesamte Gebäude umfasst eine Nutzfläche von rund 37.000 m². Im großen Saal des Montforthauses finden – je nach Bestuhlung – zwischen 1.100 und 3.000 Personen Platz, im kleinen Saal bis zu 270. Ferner beinhaltet das Gebäude vier Seminarräume, einen Gastronomiebetrieb im Dachgeschoss und eine dazugehörige Dachterrasse sowie eine öffentliche Tiefgarage. Auch die öffentliche Touristeninformation der Stadt Feldkirch befindet sich im Foyer des Montforthauses. Das in Bergisch Gladbach bei Köln angesiedelte Ingenieurbüro GRANER + PARTNER  erhielt den Auftrag für das Gesamtkonzept der medientechnischen Anlage und setzte es mit NEVARIS Build um.

„Beim Montforthaus wurde die gesamte Ausschreibung im ÖNORM-Standard erstellt, da es sich hier ja um ein österreichisches Projekt handelte. Nach Eingang aller Angebote der Bieter haben wir die Auswertung und Vergabe mit NEVARIS durchgeführt,“ erklärt Manuel Marx, Projektverantwortlicher bei GRANER + PARTNER. „Die Software ist dafür ideal, weil sowohl GAEB als auch ÖNORM unterstützt werden. Hierbei half uns die einfache Programmstruktur von NEVARIS sehr, da sich diese bei erstellten Ausschreibungen in GAEB oder ÖNORM nicht unterscheidet. Dies ist ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Programmen, welche meistens nur eine Austauschschnittstelle (GAEB oder ÖNORM) besitzen.“ Marx fährt fort: „So entfallen Schulungen, die sonst bei Umstellungen auf ein spezielles Programm erforderlich wären. Dies ist bei NEVARIS nicht der Fall, so dass wir viel Zeit und dementsprechend Kosten einsparen können.“

Die Planung und Erstellung des Montforthauses umfasste die Bereiche Beschallungs-, Video- und Steuerungstechnik. Die Beschallung im großen Saal findet mithilfe eines modernen „Line-Array“-Systems statt, welches durch weitere im Raum verteilte Delaylautsprecher (zur Schallverzögerung) gestützt wird. Durch hochwertige Inspizienten- und Videotechniktechnik sind auch sehr große Theaterinszenierungen und multifunktionale Anwendungen möglich. Eine Hörbehindertenanlage ermöglicht einen barriere- und diskriminierungsfreien Zugang für hörgeschädigte Personen. Durch ein hochmodernes Audio- und Videonetzwerk können verschiedene AV-Inhalte aufgezeichnet, verarbeitet oder in Echtzeit im gesamten Gebäude verteilt werden.

Die vier multifunktional genutzten Tagungs- und Seminarräume wurden ebenfalls mit hochmoderner Projektions- und Mikrofontechnik ausgestattet. Durch die digitale Vernetzung der Räume untereinander können z.B. die Kapazitäten der Arbeitsräume untereinander aufgeteilt werden. Bei der intuitiven Steuerung aller Räume unterstützen diverse fest installierte Touchpanels sowie die Möglichkeit zur Steuerung mit mobilen Tablets (IPad). Die zentrale Regie steuert den großen Saal und die Gebäudetechnik. Sie kann gleichzeitig auch  den kleinen Saal einsehen. So ist gesichert, dass parallel unterschiedliche Veranstaltungen stattfinden können.

GRANER + PARTNER setzt beim Montforthaus zum wiederholten Mal auf NEVARIS Build. Ein wichtiger Grund für diese Entscheidung ist die einfache Erstellung von Bieterlücken, die sich digital ausgewertet lassen kann und damit wesentlich effektiver sind. Mindestens ebenso wichtig ist die intuitiv bedienbare Layoutansicht, die Manuel Marx als größten Vorteil von NEVARIS Build beschreibt, da „Ausschreibungstexte direkt in die Lösung eingegeben werden können und wir als Ergebnis eine direkte Ansicht der später vorhandenen Formatierung erhalten. Eine Software muss einfach zu bedienen und verlässlich sein. Das ist NEVARIS – wir haben damit einen überschaubaren Zeitaufwand und dadurch viel mehr Zeit für die Planung unserer medientechnischen Anlagen.“

Und so ist NEVARIS für GRANER + PARTNER das ideale Hilfsmittel zur Optimierung ihrer Arbeitsprozesse.

Montforthaus Außenansicht
Montforthaus Innenansicht
Montforthaus Saal
Montforthaus Saal