Bau für Windows Support

Die leistungsfähige Bausoftware für kleine und mittelgroße Firmen

Wählen Sie direkt in unseren Kategorien aus

Bau für Windows FAQ
Downloads
Ticket & Kontakt
Supportserver

FAQ

Wie können die Arbeitskosten (Haushaltsnahe Dienstleistungen § 35a Abs. 2 EstG ) auf der Rechnung ausgewiesen werden ?

Ausweis der Arbeitskosten auf der Rechnung (Haushaltsnahe Dienstleistungen)

Immer mehr Privatpersonen verlangen bei der Modernisierung und Instandhaltung Ihres Wohnraumes den separaten Ausweis der Arbeitskosten auf der Rechnung. Grundlage dafür ist der Paragraph § 35a Abs. 2 EstG. Dieser besagt, dass Privatpersonen, die Dienstleistungen an Firmen vergeben, die sie normalerweise selbst verrichten könnten, 600 € pro Jahr steuerlich absetzen können. Damit Sie in der Lage sind, die anteilige Arbeitsleistung in „Bau für Windows“ auszuweisen gehen Sie wie folgt vor: Generelle Vorarbeiten

202 Textverarbeitung
Erstellen Sie einen Text unter Verwendung der folgenden Druckvariablen. Dieser Text wird dann als Nachtext im Tagelohn und der Bauabrechnung angesprochen.

200 Tagelohn / Regieabrechnung

Vorbereitende Arbeiten im Tagelohn

126 Kostenartgengruppen (für Tagelohn)

In Programm „126 Kostenartengruppen“ tragen Sie bei der Lohnkostenart im Feld „LGM“ ein L ein.

Voraussetzungen:
– Update vom Mai 2006
– Text mit den entsprechenden Variablen (siehe oben)
– Kostenart mit der entsprechenden Einrichtung (siehe oben)

Verwendung:
Erfassen Sie die Tagelohnleistung mit der Kostengruppe (KGR), die das Lohnkennzeichen enthält (hier KGR 1). Beim Druck der Rechnung werden auch eventuell gegebene Nachlässe oder Zuschläge berücksichtigt.

341 Bauabrechnung

Vorbereitende Arbeiten für die Bauabrechnung

301 Leistungsverzeichnis
Definieren Sie im Programm 301 Leistungsverzeichnis über die Option „EP Anteile anlegen“ den Lohn EP Anteil.

Geben Sie im Feld „Lohn“ den entsprechenden Lohnanteil der Position ein.

353 Kalkulationsschlußblatt

Wenn Sie die „Bau für Windows“ Kalkulation verwenden, dann können Sie durch das Rückschreiben der Kalkulation in das Leistungsverzeichnis einen Haken im Feld „Bildung EP Split“ setzen. Dadurch wird der kalkulierte Lohnsatz in das Feld Lohnanteil geschrieben.

Voraussetzungen:
– Text mit den entsprechenden Variablen (siehe oben)
– 301: Lohn EP Anteile mit der entsprechenden Einrichtung (siehe oben)

Verwendung:
Die Werte werden beim Rechnungsdruck anhand des ersten Splitanteiles je LV-Einheitspreis gem. Arbeitsgebiet 301 „Leistungsverzeichnis“ ermittelt und beinhalten neben dem Positionszuschlag bzw. Positionsabschlag auch eventuelle Nachlässe oder Zuschläge auf die Gesamtrechungssumme. Alle anderen Zu- oder Abschläge werden nicht berücksichtigt.

Hinweis:
Falls Sie je Position den darin enthaltenen Lohnanteil ausweisen wollen, können Sie die Druckvariable $(GPLOHN) verwenden.

Wie kann ich das Leistungsdatum ausdrucken?

Wenn Sie eine Rechnung schreiben, müssen Sie in der Regel auch die Leistungszeiträume für die erbrachte Leistung angeben. In Bau für Windows können Sie diese auf 2 Arten mti der Rechnung drucken:
1. als von\bis Monatswert
2. als von\bis Tageswert

Dazu gehen Sie wie folgt vor:

202: Textverarbeitung
Erstellen Sie in der Textverarbeitung für die Rechnungslegung einen Betrefftext. Je nachdem, ob Sie die Leistungszeiträume in Tagen oder Monaten angeben wollen, fügen Sie folgenden Druckvariablen ein.

Datum von: $(RE.LSTDAT)
bis: $(RE.LSTDATB)

Monat: von: $(RE.LSTMON)
bis: $(RE.LSTMONB)

341: Rechnungslegung
In den Feldern L-Datum von (Leistungsdatum von) und L-Datum bis (Leistungsdatum bis) werden die Leistungszeiträume erfasst.

200: Tagelohn

Gedruckt werden die Variablen wie folgt:

Bedienung: Wie kann man Daten in Tabellen filtern?

Das Filtern von Daten in Tabellen erweist sich beim täglichen Arbeiten mit „Bau für Windows“ als sehr nützliches Instrument. Dabei können Sie sich schnell über einen Ausschnitt Ihrer Daten einen Überblick verschaffen. Eine Weiterbearbeitung in Excel ist ohne Probleme umsetzbar. Damit jeder Benutzer nur seine „Filter“ verwenden kann, werden diese pro Datentabelle und Benutzer gespeichert.

Wenn Anzeigefilter benutzt werden, sollten alle Mitarbeiter über die grundlegende Funktionsweisen zum Setzen und Rücksetzten Bescheid wissen.

Beispiel zum Filtern von Adressen

✓ Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Tabellenüberschrift „Kurztext“:

Es öffnet sich das Kontextmenü der Spaltenüberschrift. Wählen Sie dort „Filter…“.

✓ Geben Sie im Feld „Filteranweisung“ Ausgleichsring AR 625 ein.

✓ Im Feld „Filter aktivieren“ setzen Sie einen Haken.

Mit Enter oder durch Drücken der OK Taste wird der Filter ausgeführt. Achten Sie auf die Markierung der Spaltenüberschriften (hellblau) bei gesetzten Filtern.

Filter deaktivieren

Sie können den Filter auf 2 Arten deaktivieren:

Nachdem Sie den Spaltenfilter nochmals aufgerufen haben, entfernen Sie den Haken im Feld „Filter aktiv“

Alternativ drücken Sie im linken oberen Eck der Tabelle die rechte Maustaste. Wählen Sie dort den Menüpunkt „Filter lösen“ aus.

Zusammenfassung Filter

  • gefilterte Spalten werden durch hervorgehobene Spaltenüberschriften angezeigt.
  • alle Mitarbeiter sollten gefilterte Spalten erkennen können und in der Lage sein Filter zu deaktivieren.
  • nicht alle Spalten, die in einer Datentabelle angezeigt werden, können zum Filtern und Sortieren verwendet werden.

Filtersyntax:

Und, oder

& Bedingung 1 und Bedingung 2 muss zutreffen.

| Bedingung 1 oder Bedingung 2 muss zutreffen.

Von bis Angabe

Wert1..Wert2

Alle Werte zwischen 2 Angaben werden angezeigt.

Größer, kleiner, gleich, ungleich

> größer als der angegebenen Wert sein.

< kleiner als der angegebenen Wert sein.

= gleich dem angegebenen Wert sein.

!= darf nicht gleich dem angegebene Wert sein.

Klammer

( ) Die Klammern dienen zur Schachtelung von Filtern.

Kontextsensitiv

Berücksichtung von Groß- und Kleinschreibung

@ Gibt an, daß die Groß- und Kleinschreibung berücksichtigt werden soll. Das Zeichen @ ist am Anfang des Filters einmalig anzugeben und gilt für alle Angaben im Filter.

Platzhalter

* Platzhalter für alle Zeichen.

? Platzhalter für ein Zeichen.

Komplexere Feldinhalte

“ “ In Hochkommas geben Sie komplexere Feldinhalte (Begriffe mit Leerzeichen) an.

Beispiele:

  • Filter über Adressen, die im PLZ Bereich 7 liegen aber nicht mit 76 beginnen dürfen.

Filterbedingung (Spalte PLZ) : 7* & !76*

  • Filter über Adressen, wobei alle Adressen mit dem Namensinhalt „meyer“ angezeigt werden sollen und dabei die Groß- Kleinschreibung beachtet werden soll.

Filterbedingung (Spalte Name 2): @*meyer*

  • Filter über ein Leistungsverzeichnis, wobei nur die Positionen mit Gesamtpreis > 9.999,00 angezeigt werden sollen.

Filterbedingung (Spalte Gesamtpreis) : > 9999

  • Filter über alle Objekte, wobei nur die Objekte mit Status 1 für Angebote und mit Submissionsdatum größer als der 31.10.2006 und kleiner als der 1.12.2006 angezeigt werden sollen.

Filterbedingung 1

(Spalte Status) : 1

Filterbedingung 2

(Spalte Abgabetermin) : >31.10.2006 & < 01.12.2006

Wie sind die Funktionstasten belegt?

Installation BfW von einem Server auf einen anderen

Die folgende Beschreibung können Sie verwenden, wenn Sie „Bau für Windows“
• von einer Partition / Laufwerk auf eine andere Partition / Laufwerk uminstallieren wollen.
• auf einem neuen Server installieren möchten und die Daten vom „alten“ Server übernehmen wollen.

 

Hinweis:
Beachten Sie bitte, dass die Installation vorher mit der „Bau für Windows“ – Hotline abzustimmen sind. In dem Beispiel gehen wir davon aus, dass „Bau für Windows“ auf dem „ALTEN“ Server im Verzeichnis C:\BFW32 installiert ist und auf dem „NEUEN“ Server auf dem Verzeichnis D:\BFW32 zu finden ist.

1. Installation von „Bau für Windows“ auf einem anderen Laufwerk/Partition

  1. a. Wenn Sie „Bau für Windows“ auf einer anderen Partition / Laufwerk des gleichen Servers installieren wollen, dann

Löschen Sie im Verzeichnis C:\WINNT bzw. C:\WINDOWS die Datei BFW32.INI

2. Installation von „Bau für Windows“ auf einem neuen Server

  1. a. Installieren Sie die „BfW-Server“ Software von der CD auf dem neuen Server.
  2. b. Kopieren Sie die folgenden Verzeichnisse mit allen Unterverzeichnissen von Ihrem „Alten“ BFW – Laufwerk auf das „Neue“.

• A_STA

• A_FIR

• F_BEW

• F_STA

• F_UNT

• L_STA

• T_BEW

• T_STA

• T_UNT

• T_FIR

• LAYOUT

  1. c. Verzeichnis C:\BFW32\A_ZEN
  2. • Wenn die Datei IX_DBS.1 im Verzeichnis vorhanden ist kopieren Sie diese in das Verzeichnis D:\BFW32\A_ZEN.
  3. • Kopieren Sie alle Dateien, die mit TAB* anfangen, in das entsprechende neue Verzeichnis.
  4. d. Verzeichnis C:\BFW32\APP\SBL Kopieren Sie alle *.gb_ Dateien vom SERVER ALT auf SERVER NEU
  5. e. Verzeichnis C:\BFW32\APP\MS Kopieren Sie alle *.ms_ Dateien vom SERVER ALT auf SERVER NEU
  6. f. Lizenzieren Sie „Bau für Windows“ zusammen mit der Hotline

Bedienung: Taschenrechner bzw. Kalkulator

Die Tastenkombination STRG+K ruft einen Taschenrechner auf. Dies kann an jeder Stelle im Programm geschehen. Sie geben den Rechenausdruck in freier Schreibweise ein.

Zulässige Rechenzeichen sind:

+ – Addition, Subtraktion

* / Multiplikation, Division

** Potenzieren

( ) Klammerausdrücke

Zulässige trigonometrische Funktionen sind:

sin, cos, tan (Berechnung nach Altgrad)

Wichtige Funktionen:

F4 Mit dieser Funktion suchen Sie nach Formeln im allgemeinen Formelstamm.
Voraussetzung ist, dass Sie im Programm „126 Formelstamm“ Formeln angelegt haben.

F5 Mit F5 wird das mit F9 errechnete Ergebnis in den Zwischenspeicher übernommen.
Drücken Sie nochmals F5, addiert das Programm den Wert im Feld Ergebnis zu dem des Zwischenspeichers hinzu.

– F8 Übernahme des Zwischenspeichers in die normale Rechenausdruckszeile.

– F9 Mit dieser Funktion wird der Rechenausdruck berechnet und das Ergebnis dargestellt.

F11 Mit dieser Funktion übernehmen Sie das errechnete Ergebnis in das aktuelle Feld.
Bestehende Feldinformationen werden dabei nach rechts verschoben.
Sollte nicht ausreichend Platz für die Übernahme des Ergebnisses vorhanden sein, wird das Ergebnis nicht übernommen.

Bedienung: Wie kann man Spalten in Tabellen sortieren?

Bisher waren Bau für Windows – Datentabellen immer nach der „Nummern – Spalte“ sortiert. Nun ist es möglich in allen Tabellen nach beliebigen Spalten zu sortieren.

Setzen und Editieren der Sortierung

Mit einem „Rechtsklick“ auf die entsprechende Spaltenüberschrift öffnet sich das Kontextmenü der Spalte. Wir wählen „Sortieren“. Die eingeschaltete Sortierung wird neben der Spaltenüberschrift durch einen roten Pfeil angezeigt. Ein Doppelklick auf den roten Pfeil der Sortierung kehrt die Sortierrichtung um. Ein weiterer „Rechtsklick“ auf die sortierte Spalte ermöglicht das Abwählen der Sortierung.

Alternativ können Sie die Sortierung einer Spalte durch einen Doppelklick auf die Spaltenüberschrift ein- bzw. umschalten.

Drücken Sie die STRG Taste bei gleichzeitigem Doppelklick auf eine andere Spaltenüberschrift, wird zusätzlich nach dieser Spalte sortiert. Es erscheint ein orangefarbener Pfeil.

Durch weiteres Drücken der STRG Taste und dem Doppelklicken auf eine andere Spaltenüberschrift sortieren Sie Ihre Tabelle nach dem 3. Kriterium. Dabei erscheint jetzt in der Spalte ein gelber Pfeil.

Aufheben können Sie die Sortierung durch das Doppelklicken auf eine noch nicht ausgewählte Spalte oder durch das Verlassen der Tabelle mit F3.

Mögliche Anwendungsgebiete

Bauauftragsrechnung
– In „301 Leistungsverzeichnis“ kann das Leistungsverzeichnis nach der Höhe des Gesamtpreises sortiert werden.

In „120 Adressen“ sind die Adressen zuerst nach der Postleitzahl und dann nach dem „Name_2“ zu sortieren.

Das „344 Rechnungsausgangsbuch“ kann z.B.: nach Kunde, Typ (Objekt/Kostenstelle) und Kostenstelle sortiert werden.

Finanzbuchhaltung
– In „723 Kontenanzeige“ können Sie alle Buchungen nach dem Belegdatum und dem Konto sortieren.

In „726 Kostenstelleninformationen“ können Sie die Buchungen z.B.: nach Monat, Kostenstelle und Konto sortieren.

In „740 Offene Posten“ können Sie die OP’s z.B.: nach Belegdatum, Konto und Bezeichnung sortieren

Wie kann man Felder in Tabellen ein- bzw. ausblenden?

Das Ein- und Ausblenden von Spalten in Tabellen kann sehr hilfreich sein, um nicht benötigte Eingaben in Feldern zu sparen oder aber benötigte zusätzliche Informationen anzuzeigen.

Spalte Ausblenden
Das Ausblenden einer Spalte erfolgt über einen Klick mit der rechten Maustaste auf die Überschrift der auszublendenden Spalte. Die Funktion „Spalte ausblenden“ in dem Kontextmenu läßt die Spalte verschwinden.

Spalte einblenden
Ein Klick in das linke obere linke Rechteck in der Tabelle (in unserem Beispiel links vom Wort „Ordnungszahl) führt zu einem Kontextmenu. Ein weiterer Klick auf den Menupunkt „Spalten einblenden“ läßt alle versteckten Spalten wieder zum Vorschein kommen.

Einrichtung der Stammdaten von „Bau für Windows“ im Rahmen der Umstellung des Steuersatzes von 19% auf 16%

VPN

VPN Informationen damit Bau für Windows mit einer VPN Verbindung funktioniert sind folgende Voraussetzungen zu schaffen:

1. Es muss möglich sein einen PING vom Client zum Server und vom Server zum Client Der SERVER muss vom CLIENT aus per PING erreichbar sein. Dies gilt auch umgekehrt. d.h PING vom SERVER zum CLIENT

2. Der Servername, auf den sich BFW verbindet, muss sich IP-technisch auflösen können. z.B.: ping -t SERVERNAME Wenn sich der Name nicht auflösen lässt, dann tragen Sie den entsprechenden Eintrag in die HOSTS Tabelle ein.

3. Wenn Sie eine Firewall einsetzen, dann sollten Sie dort die Portbereiche 1024-65535 freischalten. Dies hängt allerdings davon ab, welches Betriebssystem sie einsetzen. Konkret können Sie sich die Ports mit dem folgenden Befehl auf jedem Rechner anzeigen lassen:
netsh interface ipv4 show dynamicport TCP

4. Wenn Sie den Port-Bereich einschränken bzw. anpassen wollen, dann können Sie dies mit folgenden Befehlen machen z.B kann dafür der nachfolgende Befehl verwendet werden
netsh int ipv4 set dynamicport tcp start=10000 num=1000

 

Fritz Box Router
Wenn Sie eine VPN Verbindung über eine Fritz Box herstellen möchten, dann machen Sie dies über eine VPN Lan-Lan Kopplung. Beachten sie dabei, dass die Fritz Box nach der Einrichtung neu gestartet werden muss.

Downloads

Alle für Sie wichtigen und relevanten Dateien, wie Produktinformationen, Softwarebescheinigungen, Whitepaper etc., stehen für Sie hier zum freien Download zur Verfügung.

Support-Kontakt

Melden Sie sich bei uns. Wir freuen uns, Ihnen bei Ihren softwarebasierten Hürden im Bereich Bau für Windows helfen zu können. Per E-Mail oder Telefon stehen wir Ihnen zu den aufgeführten Zeiten zur Verfügung.

Hinweis: Unsere Supporthotline ist für Wartungskunden kostenfrei. Für Kunden ohne Wartungsvertrag wird eine Gebühr von € 80,00 pro angefangener 1/2 Stunde berechnet. Bitte nutzen Sie hierfür das Formular Anforderung Supportleistung.

clocktest

Mo. – Do.: 08:00 – 17:00 Uhr
Fr.: 08:00 – 15:00 Uhr

phone-support

+49 721 – 97055 – 888

Support-Ticket erstellen

Noch einfacher ist es, wenn Sie direkt hier Ihr Support-Ticket auslösen. Teilen Sie uns neben den Angaben zu Ihrer Person und Firma in kurzen Sätzen Ihre Problemstellung mit und in wenigen Augenblicken landet dieses Ticket bei unserem NEVARIS Finance Support Team. Sie erhalten von uns selbstverständlich eine Eingangsbestätigung.