Lonza-Arena

Frutiger AG realisiert schweizerische Lonza-Arena mit Komplettlösung NEVARIS Finance

Neue Zeiten werden im Kanton Wallis in der Schweiz eingeläutet: Mit Platz für bis zu 5000 Zuschauer bietet die Eis- und Eventhalle „Lonza-Arena“ in der Gemeinde Visp einen Treffpunkt der Superlative. Der realisierende Totalunternehmer, die Frutiger AG, Bau- und Immobiliendienstleister aus Zürich, setzt seit Jahren auf die komplette kaufmännische Lösung aus dem Hause NEVARIS. Und so wurde auch bei der Lonza-Arena wieder auf NEVARIS Finance gesetzt.

Die Halle wurde von den Architekten rollimarchini aus Bern und Scheitlin Syfrig aus Luzern entworfen. Die Gemeinde, der EHC Visp, die Schulen, Aussteller und Eventorganisatoren bekommen eine auf ihre Bedürfnisse maßgeschneiderte Arena. Mit einer Gesamtfläche von 5700 m² und einer Gebäudehöhe von 15 m, die in südliche Richtung leicht abfällt, fügt sich die Arena sanft in die vorhandene Bebauungsstruktur von Visp ein.

Neben den beeindruckenden Fassaden besitzt die „Lonza-Arena“ zwei volumetrisch raumbildende Elemente, die das Bauwerk in zwei Nutzbereiche teilen. Einmal die Tribüne, die rund um das Eisfeld angesiedelt ist und im Norden die Infrastrukturbereiche, wie Restaurants, Technik, Büro- und VIP-Logenbereiche. Durch die Trennung entsteht im Erdgeschoss eine bündige Zirkulationsfläche mit Platz für Verpflegung, Sanitäranlagen und Lager und ermöglicht so einen optimalen Betrieb für Eventbereich und Eishalle.

Für das Eisstadion wurden sämtliche Plätze so angelegt, dass eine optimale Sicht auf das Eis- bzw. Spielfeld gewährleistet ist. Und genau dieses Eisfeld verfügt über ein innovatives Eistechniksystem, deren Anlage zu einhundert Prozent ammoniakfrei arbeitet. Da die Abwärme genutzt und damit ein ausgezeichneter energetischer Wirkungsgrad erreicht wird, können Betriebs- und Unterhaltskosten niedrig gehalten werden.

Fotos: Ben Huggler

X