NEVARIS Pressebereich

Neue Softwareprodukte auf der digitalBAU 2020 in Köln

Auf der erstmalig ausgerichteten Fachmesse für digitale Lösungen für den Bau, die vom 11. bis 13. Februar 2020 in Köln stattfindet, präsentieren wir eine neue Telematik-Anwendung aus dem Hause 123erfasst sowie erstmals auch das CRM-Tool INFORM für ein verbessertes Kundendatenmanagement.

Kundengewinnung und -zufriedenheit in der Baubranche und die Chancen von CRM-Software

Mit steigender Internationalisierung und Digitalisierung der Branche wird es für unvorbereitete Bauunternehmen immer schwieriger, Stammkunden zu gewinnen und zu halten. Die Themen Kundenbeziehung und Kundenzufriedenheit rücken mit diesen Entwicklungen verstärkt in den Fokus. Aber welche Hauptkriterien müssen im Bauprozess erfüllt werden, um langfristige Kundentreue zu erzeugen? Und wie kann Customer Relationship Management dabei unterstützen? Die Antworten werden Sie überraschen.

Swietelsky-Faber setzt auf NEVARIS Build

Seit August arbeitet die Swietelsky-Faber GmbH, Experte für die Kanalsanierung, mit der Software-Lösung NEVARIS BUILD. Die zunehmende Digitalisierung zwingt die Bauwirtschaft, auf effiziente Prozesse zu setzen. Das gilt insbesondere für die Kalkulation von Bauprojekten. Schließlich sind die Preisgestaltung, die daraus resultierende Angebotserstellung und Abrechnung maßgeblich für den Projekterfolg verantwortlich.

Umsetzung des größten europäischen Bauprojekts mit NEVARIS

Seit dem Spätherbst 2018 laufen die Bauarbeiten am etwa 18 Kilometer langen Baulos ‚Pfons-Brenner‘, dem größten österreichischen Teilabschnitt des Brenner Basistunnels – der künftig längsten unterirdischen Eisenbahnverbindung der Welt. Dieses Tunnelbauprojekt führt ein Konsortium um die PORR AG im Auftrag der BBT ARGE aus und setzt für eine effektive bautechnische Umsetzung NEVARIS BUILD ein.

Pressekontakt

Timo Rathjen

NEVARIS Bausoftware GmbH
Hanna-Kunath-Straße 3
28199 Bremen

Telefon: 0421-596600
Mail: rathjen@nevaris.com

NEVARIS Logo in Printauflösung
NEVARIS Logo in Webauflösung
Pressebild Daniel Csillag